head
ueber uns galerie termine links kontakt impressum

 

FEEL STEEL

 

Peter Wröbel`s Steel Drum Quintett

 

Steeldrums – Karibik – Lebens- und Spielfreude – Musik voller rhythmischer und klanglicher Vielfalt:

 

Das sind wir!

 

Das ungewöhnliche Instrumentarium unseres klangvollen Steel Drum Quintetts besteht aus gestimmten Ölfässern plus Schlagzeug. Die vier, sich ergänzenden Instrumente der Steel Drum -, bzw. Steel Pan -Familie umfassen zusammen einen Tonumfang von annähernd 5 Oktaven. Die unterschiedlich gestimmten Fässer stammen ursprünglich aus Trinidad und Tobago in der Karibik.
Unser Repertoire wird inspiriert durch Einflüsse karibischer, afrikanischer und lateinamerikanischer Musik. Neben Calypso, Reggae, Rumba, Tango und Samba spielen wir allerdings ebenso Songs aus den Bereichen Jazz, Weltmusik, Pop und Rock.

 

 

 

 

 

 


Wer spielt was?

 

Die „Low Tenor“ eignet sich als Melodieinstrument hervorragend für solistische Improvisationen. Gespielt wird sie von Peter Wröbel, der Steel Drums bereits vor etwa 25 Jahren in die ostwestfälische Region brachte. Peters Wunsch nach einer kleinen Besetzung, die innerhalb eines transparenten Gesamtklanges ein filigranes Ineinandergreifen der Stimmen ermöglicht, führte circa 2006 zur Gründung von „Feel Steel“. Er schreibt zudem die differenzierten Arrangements unserer Stücke und bringt eigene Kompositionen ein.

 

 

 

 

 

Die „Double Tenor“ kann mit ihrem Umfang von 32 Tönen sowohl als Melodie- wie auch als Harmonieinstrument eingesetzt werden. Ursula Remke spielt sie mit spürbarer Freude, Temperament und viel Einfühlungsvermögen.

 

 

Am sogenannten „Triple Cello“ in der tiefen bis mittleren Lage „tupft“
Marcus „Marcello“ Cramer die Harmonien und sorgt für viel „Wirbel“ in den rhythmischen Figuren und groovenden Begleitungen.

 

 

Den „Steel Drum Bass“ mit drei übergroßen Fässern spielt „Paul“ Michael Pohl mit weichen Sticks. Der volle Ton erinnert an den Klang eines Kontrabasses und bildet die Basis aller Stücke.

 

 

Rhythmische Unterstützung kommt seit 2009 von Sabine Wesemeyer am Schlagzeug. Sie unterlegt den „Stahlklang“ von „Feel Steel“ dezent und akzentuiert mit Groove und Klangteppich.

 


Lassen Sie sich überraschen von Optik und Akustik unseres ungewöhnlichen Instrumentariums und der Vielfalt unseres Repertoires. Mit unserer Spielfreude möchten wir Sie einladen zu einer musikalischen Reise in die Karibik und……

 

 

 

„ FEEL STEEL „